Die Kultur Heidelbeere im Garten

Nicht nur die Heidelbeere ist blau…

…denn Genießer, die sich über die wirklich sehr mühsam gepflückte, blaue Heidelbeere hermachen, entlarvt man an den lila eingefärbten Lippen oft ziemlich schnell. Wem es um den Geschmack geht, der hat auch gar keine Angst vor blauen Zähnen. Eine aufwendig gezüchtete Heidelbeere hingegen hinterlässt nur wenig verräterische Spuren. Bestimmte Farbstoffe sind nur in den Schalenteilen dieser „Früchtchen“ enthalten. Das Fruchtfleisch ist hell- grünlich, milde, schmeckt wunderbar frisch und angenehm leicht süßlich.

Blaubeere
Die Heidelbeere gehört amerikanischen Studien zufolge zu den Früchten mit der höchsten stressmindernden Wirkung. Das Genießen dieser kleinen Beeren soll sogar das Krebsrisiko reduzieren. Die absorbierende Wirkung soll das Immunsystem des Menschen stabilisieren sowie Herzkreislauferkrankungen und das Risiko – Schlaganfall vorbeugen. Verwunderlich, dass der Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland an Heidelbeeren bei etwa nur 150 Gramm im Jahr liegt. Die Amerikaner verputzen über 800 Gramm.
Kultur-Heidelbeeren sind kinderleicht zu ernten, tragen pro Strauch fünf bis sogar acht Kilo Beeren und reifen dann noch, wenn es keine Erdbeeren und Johannisbeeren mehr im Garten gibt. Die Heidelbeere als ganze Frucht zerkocht nicht so leicht und behält auch auf dem Kuchen von der Oma ihre runde Form. Einfrieren ist bei diesen tollen Früchten natürlich auch möglich. Mit hübschen weißen Blüten die bis zur Farbe Rosa Kulturheidelbeere Blütereichen, den dunklen, leicht bereiften Früchten und der kräftig feuerroten Herbstfärbung der Blätter, bieten diese schönen Sträucher selbst in Gefäßen das ganze Jahr über einen eleganten Anblick.

Mehr ernten durch bessere Bestäubung

Heidelbeeren sind selbstfruchtbar, allerdings ist die Befruchtung bei Fremdbestäubung viel besser. Was bedeutet das für Sie und andere Gartenfreunde? Wenn Sie nur Platz für einen Heidelbeerstrauch haben, ist das auf jeden Fall ok und funktioniert auch sehr gut. Letztendlich ist es ja nicht entscheidend, ob es 30 Gramm mehr Ertrag gibt oder auch nicht. Wenn Sie aber mehr Platz in Ihrem Kleingarten zur Verfügung haben, pflanzen Sie unbedingt veschiedenen Sorten dieser Sträucher an um die Befruchtung zu fördern! Dementsprechend fällt die üppige Ernte aus.

Besonders empfehlenswerte Sorten

Sorte `Bluecrop`
Wuchs: aufrecht, bis 2,00m Höhe
Reifezeit: mittelfrüh, meist ab Anfang August
Früchte: hellblau, sehr guter Geschmack,  feste und große Beeren
Diese Sorte gedeiht auch prächtig auf extremen Standorten im Garten. Lohnend hohe Erträge, wunderbarer Zierstrauch durch die feuerrote Laubfärbung im Herbst.

Sorte `Bluetta`
Wuchs: sehr niedrig und kompakt
Reifezeit: eher früh, ab Anfang Juli
Früchte: dunkelblaue, kleine sehr aromatische Beeren
Diese Sorte erzielt schon in den ersten Standjahren gute Erträge, ist aber nichts für Spätfrost gefährdete Gegenden.

Sorte `Brigitta Blue`Heidelbeere reife Frucht
Wuchs: 1,80-2,10m Höhe
Reifezeit: später, ab der etwa zweiten Augustwoche
Früchte: mittelgroß, knackig, säuerlich aber süß im Geschmack
Etwas für´s Auge, da auch hier die Zierde groß ist. Diese Heidelbeersorte reift sehr gleichmäßig aus, ist robust, gut lagerfähig (gekühlt)

Sorte `Reka`
Wuchs: stark, aufrecht, 1,60-2,00m Höhe
Reifezeit: früh, ab Anfang/Mitte Juli über mehrere Wochen sogar
Früchte: mittlere Größe, sehr aromatisch, intensive Färbung der Frucht
Diese Heidelbeere hat geringe Ansprüche an die Bodenbeschaffenheit. Ab dem vierten oder fünften Standjahr ist ein sehr strenger Rückschnitt erforderlich. Leuchtend rotes Holz und Laubblätter im Herbst.

Sorte`Sunshine Blue`
Wuchs: Höhe bis nur 1,20m
Reifezeit: spät, Ernte über mehrere Wochen möglich, von Juli bis in den August hinein
Früchte: sehr süß und wohlschmeckend, gewohnt helles Fruchtfleisch
Eine immergrüne Sorte mit blaugrünen Laubblättern und pinker Blütenpracht. Diese Sorte ist sehr gut geeignet für Hecken, und als Kübelpflanze sogar für den eigenen Wintergarten. Sehr hübscher und attraktiv wirkender Strauch!

Standort und Pflege

Der Standort der Heidelbeere soll Sonne satt haben dürfen und der Boden muss sauer sein (pH-Wert 3,5 bis 5). Deshalb sollte im Herbst der Boden für die Pflanzung gut vorbereitet werden. Heben Sie dazu eine Pflanzgrube von 0,90 × 0,90 cm und 0,70 cm Tiefe aus und füllen Sie diese Grube mit saurem Pflanzensubstrat auf, zum BeispieKulturheidelbeere Strauchl mit Moorbeeterde.

Um einen Anstieg des Kalkgehaltes durch Grundwasser zu verhindern, wird die Pflanzgrube zuvor mit einer Folie ausgekleidet. Löcher zur Entwässerung dürfen nicht fehlen. Diese stecjhen Sie einfach in die Folie. Die Pflanzen setzt man im Abstand von 80 bis 110 cm so tief ein, dass der Ballen reichlich 8 cm hoch mit Erde bedeckt ist. In den Jahren darauf bitte nur sauer wirkende Dünger verwenden, z. B. Rhododendrondünger. Ebenso wichtig ist das Abdecken des Moorbeetes mit Rindenmulch. Der Boden muss immer feucht sein und sollte niemals austrocknen.

Alternativ hat sich Moos recht gut bewährt. Im August, wenn die leckeren blauen Beeren die Sträucher zieren, sollte man diese mit einem engmaschigen Netz vor naschhaften Vögeln schützen und abdecken. Dann bleibt auch noch genug für einen selbst übrig. Denn diese kleinen schmackhaften Beeren haben Vögel zum Fressen gern. Unreife, halbreife und reife Früchte hängen bei den Heidelbeeren zu­sammen. Pflücken Sie vorsichtig nur die dunklen violetten reifen Beeren ab.

Mein Tipp:Heidelbeerstrauch rotes Laub

Gießen Sie bitte Ihre Heidelbeeren in Trockenperioden viel, aber mit kalkarmen Regenwasser. So verhindern Sie welkende Blätter und bekommen größere Früchte. Sauren Boden mögen diese schönen Sträucher am liebsten. Anfang Juli beginnt die Erntezeit. Aber auch hier aufgepasst, unreif geernetete Früchte reifen nicht mehr nach !

 Achtung Vogelschutz

Damit besonders freche Vögel nicht dennoch drunter krappeln, muss das Netz bitte farbig sein, damit es als „fremd“ erkannt werden kann. Meist lassen sich die Vögel dann nicht nieder oder starten einen Klau-Versuch. Deswegen das Netz an den Seiten eingraben und straff über den Strauch ziehen! Dieser Vogelschutz stellt keinen großen Aufwand dar, da die Beerensträucher selten höher als 2,50m bis maximal 3,00m groß werden.

Ist dieser Beitrag über Heidelbeeren auch interessant für Deine Freunde? Dann kannst Du ihn hier teilen!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

0 Shares
+1
Twittern
Teilen
Teilen
Pin