Rhododendronzikade – Invasion im Garten

Rhododendronzikade – Wie alles begann…

Wir haben in Deutschland Dürre seit vielen Wochen, es regnet kaum oder gar nicht, aber die Rhododendronzikade fühlt sich wohl. DieRhododendronzikade-Invasion im Garten Böden und Landschaften, Felder und Wiesen sind staubtrocken. Zum großen Teil wurden die Felder schon abgeerntet. Immer in den Abendstunden wird dann bei uns im Garten alles reichlich gegossen, was noch blüht und nicht vertrocknet ist. Erst kamen die Blumenbeete dran und dann ein Beet wo auch seit zwei Jahren ein Rhododendron steht und regelrecht verkümmert aussieht.

Aber erst seit kurzer Zeit. Also bekam dieser drei Gießkannen voll Wasser gereicht. Dabei fiel auf, dass unzählig viele, kleine und sehr flinke Tierchen vom Rhododendron rüber zum Teich flogen oder einfach fliehend wegsprangen. Diese flotten Winzlinge waren so zahlreich, dass ich am Rhododendron mit der Hand dann richtig schüttelte. Es sprangen und flogen hunderte solcher Tierchen auf und weg.

Sehr klein, sehr flott und bunt. Der Übeltäter ist entlarvt!

Rhododendronzikade by André SchmidtErst dachten meine Kinder, es seien kleine Grashüpfer. Irrtum! Bei genaueren Hinschauen und aufmerksamen Absuchen meiner Sträucher, stellte meine Frau fest, es sind kleine bunte Rhododendronzikaden. Nun wurde mir alles klar. Unsere Rhododendren im gesamten Garten waren von diesem Schädling zu Hunderten Tieren befallen. Jetzt muss schnell gehandelt werden, doch die Mittel sind begrenzt! Vielleicht ist es auch schon zu spät. Aber das wird sich zeigen. Jedenfalls habe ich erst einmal schnell meine Kamera gezückt und versucht Bilder zu schießen. Einfach war das nicht, da diese Insekten sehr flink unterwegs sind und gleich flüchten, wenn man zu nahe kommt.

Steckbrief Rhododendronzikade

Der wissenschaftliche Name lautet: Graphocephala fennahi, die Rhododendronzikade. Diese Insektenart kam um 1925 – 30 mit den importierten Rhododendronpflanzen zu uns nach Deutschland und Resteuropa. Ihre Einfärbung und Zeichnung ist im Vergleich zu anderen Gattungen recht schön anzusehen und besonders auffällig. Die Größe dieser Tiere erreicht maximal neun bis zehn Millimeter. Die Grafik zeigt den Maßstab und Lebensgröße adulter Tiere recht gut. Drei Paare die gerade beschäftigt waren, konnte ich relativ leicht einfangen und mit nach Hause nehmen. Bei drei Grad stellte ich das Glas für zehn Minuten in den Kühlschank, dass die Rhododendronzikaden in ihren Bewegungen etwas langsamer wurden, weil für die Fotos etwas Ruhe nötig war. Da ich ein Naturfreund bin, habe ich diesen Tierchen ihr Leben gelassen und diese wieder ausgesetzt. Nun kann sich auch unser Nachbar daran erfreuen.

Größe RhododendronzikadeAussehen und Unterschiede

Die Geschlechter kann ein Laie kaum bzw. nicht unterscheiden, was auch nicht wirklich wichtig erscheint. Der Körperbau ist lang gezogen und flach wie ein Dach. Besonders auffällig ist das leuchtende Grün mit den rot und orangefarbenen Streifen auf dem Rücken. Die Rhododendronziakde besitzt Facettenaugen, die kleinste Bewegungen wahrnehmen können, um blitzschnell die Flucht vor uns Gärtnern ergreifen zu können. Nach der Befruchtung legt das Weibchen die Eier in die Knospen der Rhododendren ab, wo diese den Winter überdauern. Ab April schlüpft dann die neue Generation.

Was ist jetzt zu tun?

Die jungen Larven haben zuerst eine gelblich sehr helle Färbung. Bis zum Hochsommer, Ende Juli Anfang August, sind diese Insekten ausgewachsen und beginnen mit der Vermehrung. Spätestens jetzt muss der Befall bekämpft und erheblich eingedämmt werden, damit keine Plage und Invasion entstehen kann. Das sollte vor der Eiablage passieren. Der Aufwand ist groß, zeitaufwendig und recht teuer, wenn man zu diversen Mitteln greifen möchte. Ich bin auf jeden Fall gegen Chemie aus der Spühdose und rate Ihnen davon auch ab! Ist das Schadbild auch den Blättern anzusehen, dann hilft dagegen leider nur Chemie. Oder Sie nehmen es hin, da es Natur ist und mit dazu gehört. Chemie verwenden macht es nicht besser. Irgendwann fallen auch diese Blätter ab, die Sie aber auch selbst entfernen können. Entfernen Sie diese Blätter aber so, dass halbwegs ein gutes Bild übrig bleibt. Dann ist Ihr Rhododendron eben etwas kahl, was soll´s. Das ist eben so.

Wie schädigt die Rhododendronzikade unsere Rhododendren?

Die Rhododendronzikade selbst schadet durch Saugen an den Unterseiten der Blätter dem Rhododendron eher wenig. Die Pflanzen könnten das locker wegstecken, wenn nicht ein Parasit am Unterleib dieser Insekten haften und auf sein Glück warten würde. Schuld für das Absterben der verschlossenen Knospen ist ein Pilz mit dem Name Pycnostysanus azaleae. Dieser wird beim Aufschneiden oder Anstechen des Blattes oder der Knospe durch die Rhododendronzikade injeziert.

Die Knospen bekommen ihren Teil ab, wenn das Weibchen in die Knospen ihre Eier ablegt. Dazu schneidet die Rhododendronzikade einen winzigen Spalt in die Knospe und legt dann ihre Eier dort hinein. Mit übertragen wird tief der Pilz. In der Knospe hat dieser Pilz die besten Gegebenheiten um zu leben und großen Schaden anrichten zu können. Kam es zur Eiablage, ist meist nichts mehr zu retten. Denn von der Eiablage bis zum Schlüpfen der Tiere verging schließlich eine Weile. Der Pilz konnte sich in Ruhe ausbreiten. Die Knospen müssen schnell ab, sobald Sie das Schadbild erkannt und identiviziert haben. Entsorgt werden diese befallenen Pflanzenteile dann über den Hausmüll, alternativ können Sie direkt verbrannt werden. Eine Kompostierung ist natürlich der falsche Weg. So kann der Pilz sich weiter ausbreiten, bleibt im Garten in der Nähe zu Ihren Pflanzen.

Schild-Beitrag-Baustelle

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Twittern
Teilen
+1
Pin
0 Shares