Sommer, Sonne – Sonnenblume!

Sonnenblume – eine Blume die sich immer in die Sonne räkelt

Ist Ihnen auch schon einmal aufgefallen, dass die Sonnenblume im Feld mit anderen zu hundert stehenden Ebenbildern, sich immer in dieSommer, Sonne Sonne räkelt? Alle zugleich in eine Richtung! Diese großen gelben Nutzpflanzen richten sich nämlich immer nach dem Sonnenstand mit ihren Blättern und Blütenknospen aus. Es gibt auch eine botanische FaSonnenblumen Newsletterchbezeichnung für diese Fähigkeit mit dem Licht zu wachsen. Heliotropismus nennt man diese krümmende Bewegung von Sonnenblumen die ihre Blütenknospen und Blätter am Stiel direkt mit dem Sonnenlicht bewegen können.

In der Nacht wenn das Sonnenlicht komplett verschwunden ist, gehen alle Blätter und auch Blütenknospen in die Normalstellung wieder zurück. Taucht am Morgen die Sonne wieder auf, wird diese von Ost nach West wieder mit den Blättern verfolgt. Aber hier gibt es einen Irrglaube! Ist der Blütenteller der Sonnenblume einmal aufgeblüht, wandert er nicht mehr mit der Sonne mit!

Meistens schaut der Blütenteller bei einer ausgereiften großen Pflanze, wo sich auch hunderte kleinster Blüten im Inneren befinden, immerzu nach Nord-Ost in den Himmel zur Sonne. Dann können nur noch die Blätter mit der Sonne gehen, sonst nichts. Ganz klar ist bei diesem Plus an Sonnenlicht die erhöhte Photosynthese dieser Pflanzen. Jeden Tag kann so das Sonnenlicht lange und fast ständig durch die Blattoberflächen optimal absorbiert werden. Die Sonnenblume ist eine einjährige Pflanze und gehört zu den Korbblütengewächsen.

Die Photosynthese kurz erklärt

Es bedarf dafür vier Dinge. Ganz klar braucht die Pflanze Sonnenlicht und einmal aus der Luft das Kohlendioxid was wir ausatmen, Wasserriesiges Sonnenblumenfeld aus dem Gartenboden sowie das Chlorophyll in der Pflanze selbst. Chlorophyll lässt die Pflanzenteile grün aussehen und wird benötigt, dass die Pflanze das Sonnenlicht überhaupt nutzen kann. Der Prozess der Photosynthese kann mit der Kraft des Sonnenlichts aus Kohlendioxid und Wasser nämlich Sauerstoff und wichtigen Trauberzucker produzieren, den die Pflanzen für das Wachstum brauchen.

Sauerstoff  ist dann nur ein Abfallnebenprodukt und wird von den Pflanzen wieder unbenötigt ausgeschieden. Der Traubenzucker macht´s also perfekt, nun kann die Sonnenblume wachsen! Bei uns Menschen und auch den Tieren ist das anders herum. Wir brauchen den lebenswichtigen Sauerstoff von all den Pflanzen um uns herum, um das Kohlendioxid als Abfallprodukt auszustoßen. Das CO² benötigen wiederum unsere Pflanzen. Ein prima Geben und Nehmen dieser Zyklus, und wie jeder natürliche Kreislauf auf der Erde sehr verletztlich.

Wozu Sonnenblumen im Garten pflanzen

Sonnenblumen sind wegen ihrer Größe und den rießigen Blütenkörben sehr schöne Dekoelemente, und sehr gut geeignet für grässlich graue und kahle StellenBienen im Garten. Haben Sie einen unschönen Komoposthaufen den Sie nicht sehen möchten? Pflanzen Sie Sonnenblumen davor und schon haben Sie einen schönen Bickfang geschaffen. Bekannt sind etwa 60 – 70 Sorten, also hätten Sie auch hier eine große Auswahl, aus der Sie die richtige Sorte auswählen können.

Sonnenblumen wachsen sehr weit in die Höhe und bieten dem Gärtner eine große Palette an allen denkbaren Gestaltungsmöglichkeiten an. Sie haben einen Pool und fühlen sich beobachtet? Auch hier können Sie ganze Stände von Sonnenblumen vor dem Pool als Sichtschutz pflanzen. Vereinzelt am Gartenzaun stehende Exemplare machen sich aber auch sehr schick als Hingucker und Pollentankstellen für Bienen.

Mein Tipp! Eine der bekanntesten Sonnenblumensorten in Deutschland ist die Helianthus Annuus Sorte. Diese Sonnenblume erreicht Höhen von bis zu vier Metern! Damit lässt sich ein guter Sichtschutz pflanzen, oder auch nur eine kahle Ecke mit einem farbenprächtigen Akzent weg retuschieren.

Sonnenblumen im Garten selbst anpflanzen

Wenn der Frühling in den Sommer über geht, steigen auch die Temperaturen mit an. Es wird schön warm und sonnig, so wie es dieSonnenblume-Blüte Sonnenblume für ein gutes gesundes Wachstum benötigt. Je früher der Samen in die Erde gebracht wird, desto schneller haben Sie eine Blütenpracht. Sonnenblumen sind einjährig und blühen bzw. verblühen wieder im Aussaatjahr.

Warten Sie die letzten Spätfröste ab, und dann beginnen Sie mit der Aussaat direkt im Freiland, an den Stellen, wo Sie sich diese Blumen wünschen. Auch hier ist klar, dass diese Pflanzen, wie fast jede Kultur, keinen Frost vertragen. Zum Keimen bedarf es viel Wärme, Sonnenlicht und Feuchtigkeit. Lockern Sie diese Erde an der Pflanzstelle auf, verbessern diese mit etwas Kompost, und stecken je ein Samenkorn maximal 5 Samen cm tief in die Erde.

Zur nächsten Sonnenblume halten Sie bitte mindestens 40 cm Abstand ein. Sonnenblumen werden sehr groß und haben keine kleinen Blätter. Das sich diese Korbblütengewächse nicht das Licht und den Platz streitig machen, ist diese Maßnahme vorbeugend sehr wichtig und sollte nicht vergessen werden. Zu viele Blumen auf engstem Raum klauen sich nur unnötig die wichtigen Nährstoffe gegenseitig. Schwache Pflanzen bleiben klein und können so nicht ihre volle Größe und Pracht erreichen.

Diese sind dann auch anfällig für Krankheiten. Auf einen Quadratmeter werden nur drei dieser groß wachsenden Riesen gepflanzt. Sollte sich irgendwo dann doch ein Samenkorn zu viel auf der Fläche befinden und keimen, setzen Sie diese Jungpflanze bitte um bevor diese groß wird. Natürlich ist ein Vorziehen im geschützten warmen zu Hause auch möglich und von Vorteil.

Das Vorziehen zu Hause

Zu Hause, ab Mitte März wenn es draußen noch kühl und ab und zu frostig ist, können Sie die Samen vereinzelt in kleine Vorziehschalen mitunschoene Ecken etwas feiner Aussaaterde aussäen. Die Erde etwas feucht halten, Folie drüber spannen und ans helle Fenster stellen. So erhalten Sie dann nach dem Keimen schöne kräftige, robuste und gesunde Pflänzchen. Die Keimdauer der Samenkörner beträgt je nach Standortvoraussetzung bis zu 14 Tage, am besten bei konstant 15 – 18 Grad. Sie können gerne bis zu sechs Samen in eine Schalen aussäen und verwenden dann jeweils nur die stärksten Keimlinge. Das lässt sich Keimlingeanhand der Größe sehr gut erkennen.

Nun warten Sie noch den Wetterbericht ab, und setzen die kleinen Pflanzen dann, wenn keine Fröste mehr angesagt werden, an den entgültigen Bestimmungsort in Ihrem Garten aus. Schön angiessen und ständig feucht halten. Große erwachsene Pflanzen benötigen viel Wasser.

Achten Sie darauf, dass Sie täglich am Morgen und auch am Abend bei langen Trockenperioden Ihre Sonnenanbeter gut mit Wasser versorgen. Und damit Ihre Kulturen nicht unterversorgt werden, da Sie viele reichhaltige Nährstoffe benötigen, können Sie ab und zu etwas normalen Pflanzendünger über das Gießwasser beimischen und verabreichen. Auch Brennesseljauche ist ein guter biologischer Dünger und sehr wertvoll, weil dieser sehr stickstoffhaltig ist.

Ein guter Standort ist wichtig

Wie der Name schon sagt, brauchen die Sonnenblumen Sonne satt! Wählen Sie daher einen Standort im Garten aus, wo ständig dieGartenzaun Sonne, am besten ununterbrochen den großen gelben Schönheiten den ganzen Tag zur Verfügung stehen kann. Bereiten Sie Ihren Boden für die Kultivierung gut vor und bessern Sie diesen auf.

Da es mittlerweile lange Trockenzeiten bei uns im Lande gibt, die gefolgt sind von starken Unwettern mit Windböen und Starkregen, sollten Sie dennoch versuchen den Standort windgeschützt auszuwählen. Diese Blumen sind sehr groß und schwer. Saugt sich der Blumenteller dann noch kräftig mit Wasser voll, werden die Köpfe zu schwer und brechen leicht Bastab. Extreme Sommerstürme haben so viel Kraft, dass selbst die starken dicken Stiele unter der Last knicken können.

Die Blume ist zerstört und wird kurz darauf welken. Dann ärgert man sich nur unnötig darüber, weil man voreilig einen falschen Standort gewählt hat. Also auch hier ist die Wahl entscheidend.

Besonders gut eignet sich eine Bungalowfassade die den ganzen Tag Sonne hat. Diese nackte Wand bietet Schutz vor Wind und bringt die Sonnenblumen um so stärker zur Geltung. Sonnenblumen an einen Gartenzaun gepflanzt, haben auch den nötigen Halt, wenn man diese daran leicht mit Bast sichert. Alternativ kann man auch Stützstäbe verwenden, aber wer macht das schon? Auch ist die Sonnenblume sehr gut geeignet als wichtige Bienen,- und Insektenweide durch die Blütezahl.

Die Sonnenblume als Nutzpflanze

Wenn Sonnenblumen reif sind, hat sich eine Masse an gesunden Kernen im Blütenteller entwickelt. Schützen Sie Ihre Kulturen rechtzeitig,sehr beliebtes Vogelfutter vor allen heimischen Vogelarten, wenn Sie selbst ernten wollen. Restliche Pflanzen können Sie natürlich gerne stehen lassen, damit auch die Vögel sich daran laben und satt fressen können. Sie tragen mit der Kultivierung im eigenen Garten dazu bei, dass Sie viele heimische Vogelarten anlocken und so reife Sonnenblumenunterstützen.

Vielleicht gefällt es den gefiederten Freunden ja gleich so gut bei Ihnen, dass sie solange bleiben, bis selbst das letzte Körnchen aus der Sonnenblume gepickt ist. Auf einer Gartenbank in der Nähe vom Geschehen sitzend, können Sie als Beobachter viele interessante Vogelarten betrachten.

Um Vögel vor Katzen zu schützen, können Sie auch einzelne Blütenteller hoch in den Obstbäumen aufhängen. So bieten Sie diesen Arten auch im kalten Winter naturbelassenes, gesundes und selbst erzeugtes Biofutter an.

Mein Tipp! Wenn Sie unseren Vogelarten solch einen Leckerbissen anbieten, holen Sie sich diese fliegenden natürlichen Schädlingsbekämpfer in den Garten. Neben dem Vertilgen von Sonnenblumenkernen, fallen auch unzählige Schädlinge den Vögeln zum Opfer! Getreu dem Motto:  eine Hand wäscht die andere! 😉

Inhaltstoffe der Sonnenblumenkerne

Die Kerne sind besonders gesund! Sie sind reich an vielen Vitaminen, Eiweißen, ungesättigten Fettsäuren, Kohlenhydraten und auch Ballaststoffen.gesunde Inhaltstoffe Diese Inhaltstoffe stärken durch Kalzium zum Beispiel die Knochen. Durch den Verzehr der Kerne stärken Sie auch das Herz und den Kreislauf. Auch Zahnmediziner erklären, dass das Essen von Sonnenblumenkernen Zahnerkrankungen wie Paradontose und Zahnfleischbluten vorbeugend verhindern kann. Allerdings ersetzt es nicht den täglichen und mehrfachen Griff zur Zahnbürste! Außerdem beugen Sie einer Thrombose oder anderen Durchblutungsstörungen vor, wenn Sie die Kerne regelmäßig zu sich nehmen.

Schon gewusst? In Ungarn und anderen Ländern verwenden die Menschen sogar die dicken stabilen Stiele der großen Pflanzen und fertigen daraus schöne Instrumente wie zum Beispiel Flöten.

Welche Sonnenblumen sind die ertragreichsten Sorten?

Wenn Sie selbst viele Sonnenblumen anbauen und die Kerne ernten wollen, eignen sich ein,- oder auch mehrstielige Sorten. Diese steckenSonnenblumenfeld die ganze Wuchskraft in die Ausbildung eines großen schweren Blütentellers. Die Sorte King Kong wird 3,50 bis 4,00 Meter groß und ist mehrstielig. Sie besitzt große Blüten, die bis 40 cm im Durchmesser erreichen können. American Giant ist eine einstielige Sorte, die eine Größe von 5 Metern erreicht und Blüten von mindestens 50 cm ausbildet. Diese Sorten sind einjährig blühend, und müssen jedes Jahr neu ausgesät werden. Außerdem gehören die Sorten Toledo, Gringo, Tutti, Alexandra und Bacardi zu den weiteren ertragreichsten Sorten, die im Ackerbau gewinnbringend sind. Beachten Sie die Fruchtfolge und pflanzen Sie am gleichen Ort erst nach vier Jahren wieder die stark zehrenden Sonnenblumen ein.

Verwendung der Kerne und Sprossen

Sonnenblumenkerne werden in der Herstellung von allerlei Backwaren verwendet. Durch das Backen kommt der leckere nussigeSonnenblumen Röstgeschmack noch viel intensiver zur Geltung. Auch durch das Pressen der Kerne wird gesundes Sonnenblumenöl gewonnen, was in der Küche breit eingesetzt werden kann. Sonnenblumenkerne oder das gepresste Öl im Grün-Salat beigemischt oder die Kerne als Snack für zwischendurch sind einfach lecker und gesund! Sonnenblumenöl ist in vielen Fertigprodukten enthalten und eignet sich auch prima für das Backen und Braten. Die Sprossen werden in vielen Ländern auch gerne zu vielen Gerichten und als Gemüsebeilage gegessen. Auch als wertvolles Vogelfutter werden die Kerne zu den verschiedenen Mischungen beigegeben und den Tieren in der kalten und mageren Jahreszeit zur Verfügung gestellt.

Egal ob enthalten im Meisenknödel und als Streufutter für das Vogelhaus im Garten. Die Sonnenblume ist ein Allrounder, der nicht nur von der Ferne aus betrachtet durch das leuchtende Gelb und der enormen Größe ins Auge fällt, sondern auch vielseitig Anwendung wegen seiner gesunden Inhaltsstoffe bietet. Leider wird die Sonnenblume nur in klimagünstigen Gebieten unseres Landes vermehrt angebaut, da dort die Sonneneinstrahlung besser gegeben ist als hierzulande. Deswegen sind ganze Felder mit diesen Blumen hier eher selten anzutreffen. Aus diesem Grund wird ein Großteil, der bei uns auf der Speisekarte landet, auch vom Ausland zu uns importiert um den Bedarf decken zu können.

Ist dieser Beitrag über die Sonnenblume auch interessant für Deine Freunde? Dann kannst Du ihn hier teilen!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

0 Shares
+1
Twittern
Teilen
Teilen
Pin