Grüne Tierwelt- Der Igel

Die kleine grüne Tierwelt im Garten

Egal ob Igel, Vögel, Blindschleichen oder einige Insekten – diese Tiere sind sehr oft in unseren Gärten anzutreffen, oder auf einen kurzen  Besuch bei uns zu Gast. Es ist u.a. die große Artenvielfalt, die ein „kleines grünes Unternehmen“ zusammen bilden, und so zur natürlichen Schädlingsregulierung ihren wichtigen Beitrag für uns leistet. Haben Sie schon gewusst, dass wir Kleingärtner sehr wichtIgel an Blumeig für die Natur sind? Es gibt nämlich viel mehr verpachtete Kleingartenflächen als Ackerland in Deutschland. Für uns Hobbygärtner ist das die einmalige Chance und zugleich verantwortungsvolle Aufgabe, der so verletzlichen Natur wieder auf die Beine helfen zu können. Es dauert zwar alles seine Zeit, es werden Jahre bis Jahrzehnte ins Land gehen, aber wir haben die Fläche um etwas zu tun! Machen Sie bitte mit und unterstützen Sie als Kleingärtner die Natur!

Der Igel…

Igel frisst

…zum Beispiel, ist wieder solch eine gefährdete Tierart, welche in Deutschland auch unter „besonderem Artenschutz“ steht. Der Bestand dieser kleinen stacheligen Nützlinge ist massiv bedroht und schwindet immer mehr dahin. Ich bin jedenfalls stolzer „Besitzer“ von einem Igel in meinem Garten. Dieser hat durch eine wilde Ecke, die eher durch Zufall entstand, sein Quartier dort seit bald vier Jahren gefunden. Fast täglich kann ich bei meiner Gartenarbeit im Gebüsch etwas rascheln hören. Ich gehe langsam hin und schaue, und siehe da, es sind gleich zwei Igel zu sehen! 😉 Igel haben sich bei mir einen schützenden Unterschlupf auf unbestimmte Zeit sehr wohl verdient. Sie lassen den fiesen Nacktschnecken, die ihre Bahn kreuzen, in meinem Garten nur wenig Chancen. Doch leider sind die Schnecken in übermässig großer Anzahl vorhandeJunger Igel auf Asphaltn, wo kleine Igel nicht viel anrichten können.

Nützling oder Schädling?

Im allgemeinen gelten die Igel als gute Nützlinge. Sie vertilgen im Boden steckende Larven, fressen verschiedene Insekten, allerlei Spinnengetier und auch Fallobst. Und da Igel nachtaktive Tiere sind, fressen diese vor allem alles an Sechsbeinern was nachts durch die Wiese und durch´s Gestrüpp umherkrabbelt. Tagsüber verstecken sich die meisten Igel allerdings. Meine beiden Dauergäste jedoch, laufen auch gerne mal um die Bungalowecke bei Tag und schauen mich an.

Ich freue mich darüber, weil ich weiß, sie sind noch da und wohl auf. Viele meinen ja, dass Igel Schädlinge wären, da diese Tiere auch Eier von heimischen Vogelarten fressen. Das macht der Igel aber nur selten, also stimmt es nur zum Teil. Igel sind hauptsächlich Insektenfresser! Hin und wieder können Igel auch gerne mal an den schönen Blumen im Beet oder an Salaten knabbern. Auch das kommt mal vor. Ist aber eher nicht so schlimm, wie wenn Nacktschnecken die eigene Ernte komplett vernichten.

Ein Igelquartier im Garten schaffen

Eins sei aber bedacht, von diesen stacheligen Gesellen können nur Gartenliebhaber profitieren, wenn der eigene Garten möglichst naturnah gebaut und gestaltet ist. Wenn Sie noch keinen stacheligen Besuch hatten, schaffen Sie Igel auf RasenMöglicheiten, und Sie werden sehen – irgendwann klappt´s. Gut angenommen werden zum Beispiel Holzstapel. Oder bauen Sie eine richtige Igelbehausung einfach selbst. Beginnen Sie jetzt schon damit, denn Igel suchen schon im Herbst gegen Ende Okober nach einem geeigneten Unterschlupf für den langen kalten Winter. Finden sie diesen nicht, können sie auch im Kompost einen Platz finden.

Oder nutzen Sie wie ich vorige Woche ein Unwetter, und hoffen Sie, das der Blitz einschlägt und Ihren Pflaumenbaum sprengt. So ist es tatsächlich passiert, nurIgel Baby2 das ich mir das nicht gewünscht hatte. So geschehen, wird´s die Igel freuen. Genug Baumaterial ist nun da. Totes morsches Holz, viel Geäst und Laub drauf – schon ist das „Igelnest“ fertig und lädt zum Bleiben ein! Haben Sie Igelbesuch im neuen Hotel, dann dürfen Sie den „Haufen“ von Anfang November bis einschließlich April nicht mehr wo anders hin umsetzen weil Sie dieser eventuell stören könnte. Klar ist, solch ein Haufen von Geäst und Laub ist nicht all zu schön und passt auch nicht ins Bild. Igel halten darin aber in diesen Monaten ihren Winterschlaf! Also bitte die Finger still halten und die Tiere bitte nicht stören!

Eine Igel-Oase sollte…

…Wiesen, einen Gartenteich und Obstbäume zu bieten haben. Vorzüglich wäre eine wilde Ecke oder ein selbst errichteter Igelbau. Belassen Sie deshalb Möglichkeiten zum Ein,- und Ausstieg in Ihren Garten, damit Igel sich frei bewegen können. GewährSave us!en Sie freien Eintritt in Ihr Grundstück. Ringsum völlig verbaut und den Gartenzaun am besten bis auf den Boden zugemauert ohne Lücke und Luftloch, lässt Igel draussen bleiben. Ganz wichtig dabei ist der Verzicht von Chemie und Giftmitteleinsatz jeglicher Art im Garten! Unkraut selbst jäten, hält wieder eine Türe zum Igelbesuch auf und hält selbst gesund!

Zusätzliche Futtergaben im Winter

In der warmen Jahreszeit kommen Igel sehr gut selbst zurecht und suchen ihr Futter auf Wiesen unter Obstbäumen oder Sträuchern. Hat man ein Herz für diese Tiere, freuen sich Igel über gekochte Eier, Trockenfutter speziell für Igel oder Katzenfutter. Besonders lecker und vollwertig in der kalten mageren Zeit ist angebratenes Hackfleisch, Weizenkleie und Futterhaferflocken. Bieten Sie dem Igel niemals Milch an, sondern nur Wasser! Auch wenn den Tieren die Milch sicherlich schmecken wird, vertragen können sie diese gar nicht!Igel Familie

Der Notfall – Igel-Fund!

Diese Art, und das ist jedem klar, sind Wildtiere. Sie sind nicht zahm und können schon gar nicht als Haustier gehalten werden. Aber es gibt eine Duldungssituation. Diese ist gegeben, wenn ein Jungtier mutterlos über längere Zeit beobachtet werden kann. Das gleiche gilt für auffällig kranke oder gar verletzte Tiere. Dort sollte Ihr Herz erweichen und Hilfe aus freien Stücken gegeben sein. Treffen Sie einen Igel bei Frosttemperaturen im Freien an, werden Sie nachdenklich.

Die Tiere halten eigentlich Winterschlaf! Finden Sie ein Tier in dieser Notlage vor, nehmen Sie es behutsam auf und umwickeln es mit einem wärmenden Handtuch. Wenn Sie wollen, bauen Sie ein Gehege von mindestens Igel Baby´s2,50m mal 2,50m und isolieren es mit Styropor. Das vorübergehende Notdomizil kann hell sein und muss die Aussentemperatur annähernd erreichen. Wohnung und Keller sind zu warm! Für die Notdurft können Sie den Boden mit altem Papier auslegen. Ein Hasenhäuschen dient als Schlafplatz. Wichtig ist, alles in völliger Ruhe geschehen lassen ohne weiteren Stress für das Tier zu schüren. Tragen Sie Handschuhe wegen Parasiten und fassen Sie das Tier nur an, wenn es wirklich nötig ist.

Jetzt rufen Sie einen Tierarzt an und fragen dort um Rat und bitten um Hilfe wie weiter verfahren werden soll. Nach der Behandlung durch einen Tierarzt besteht die Möglichkeit den Igel bis zum Aussetzen in die Natur zu Hause zu pflegen. Das ist aber der absolute Ausnahmefall in solch einer Situation. Deswegen wildern Sie bitte Ihren Schützling, der Ende März Anfang April aus seinem Winterschlaf bei Ihnen erwacht, wieder aus. Dazu bedarf es vor dem Aussetzen einer reichhaltigen Aufbaukur, dass sich das Gewicht des Igels wieder normalisieren kann. In der Regel sind das nach dem Erwachen ca. drei Wochen. Päppeln Sie ihn mit Futter kräftig auf, bis er ca. 700 – 750 Gramm auf den Rippen hat. Igel haben ein gutes Gedächtnis. Wissen Sie den Fundort noch? Dann bringen Sie den Igel dort wieder zurück. Igel kommen nach der Obhut durch uns Menschen in der Natur wieder sehr gut ohne unsere Hilfe zurecht.Igel Jungtier

Nun geht´s ins Freie!

Dafür stellen Sie das Gehege am besten in Ihren Garten. Am nächsten Tag bauen sie das Notdomizil ab, und stellen bitte nur das Schlafhäuschen samt Tränke und Futternapf unter eine schützende Hecke. Reichen Sie solange Futter und Wasser bis Sie merken, dass es der Igel nicht mehr nutzt. Jetzt können Sie alles wegräumen – Ihr Schützling ist nun wieder in seinem natürlichen Lebensraum angekommen. Danke, dass haben Sie sehr gut gemacht! Sie haben einen wichtigen Teil zum Erhalt der bedrohten Arten beigetragen! 🙂 Andere können sich von Ihnen ein Scheibe abschneiden! Prima! 😉

Mein Tipp!

Sie sind nicht in der Lage einen Igel zu pflegen und haben nicht die Zeit und die Möglichkeiten dazu?

Hilfe gibt es für Sie und den Igel hier zu finden!

www.pro-igel.de oder Igel-Hotline anrufen 0180 5555 9551

Für Region Chemnitz und Umland, E Mail: kontakt@tierasyl-chemnitz.de

Für Notfälle im Umland von Gornau OT. Dittmannsdorf PLZ 09573, bin ich gerne bereit Igel aufzunehmen. Rufen Sie mich an unter 0157 3 20 577 12. Danke, Ihr André Schmidt.

Ist dieser Beitrag über den Igel auch interessant für Deine Freunde? Dann kannst Du ihn hier teilen!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

0 Shares
+1
Twittern
Teilen
Teilen
Pin