Dahlien – große Vielfalt und Farbenpracht

Dahlien – Schicke Korblütler aus Mexiko

Egal ob Dahlien oder Georginen mit Namen, es sind schicke Pflanzen aus der Familie der Korblütler aus Mexiko. DiDahlien unterm Himmelese krautigen Blumen wachsen ausdauernd und sind oft am Stängel in Bodennähe verholzt. Die Sortenvielfalt, Formen,- und Farbenpracht ist sehr breit gefächert. Diese Pflanzen bilden Wurzelstöcke, wissenschaftlich bezeichnet als Rhizome, die als Knollen gut zu erkennen sind. Diese Knollen sind sogenannte Überdauerungsorgane wie Wurzeln oder Zwiebeln an verschiedenen Pflanzenarten. Ist die Sommerzeit vorbei, bekommen sie nicht mehr genug Nährstoffe. Die Knolle hilft über den kalten Winter hinweg, woraus die Dahlie weiterhin mit Nährstoffen und Wasser versorgt wird und so nicht absterben kann. Denn Dahlien sind auch Lebewesen und haben einen Überlebenswillen wie wir Menschen. Man könnte sich gar nicht ausmalen was passieren würde, wenn es keine solchen Überdauerungsorgane an der Pflanze geben würde. Nach einem langen kalten Winter, bei frostigen Temperaturen wäre diese Pflanzengattung unwiederbringlich weg von unserem Planeten Erde.

Weitere botanische Merkmale

Erstaunlich ist auch die Größe mancher Arten. Sie erreichen einen Wuchs von ca. zehn Metern. Ihr Name isgelbe Dahliet Dahlia imperialis, die Baumdahlie. Die Blüten aller Dahlien schauen aus wie kleine Körbchen und die Blätteranordnung besteht aus bis zu drei Blättern die an einem Knotenpunkt austreiben. Sie haben ihren Ursprung mit den 35 Arten in den Hochebenen von Guatemalas bis nördlich hoch nach Mexiko. Eine gute Herkunft was das Klima betrifft, denn es ist das Land mit dem ewigen Frühling. Gegen Ende 1804 fand diese Pflanze den Weg auch zu uns nach Europa durch Alexander von Humboldt. Er brachte den Samen von seinem Welt-Tripp u.a. durch Südamerika mit nach Berlin. Von dort aus ging die Knollenpflanze dann um die ganze Welt, wächst und gedeiht an schönen Orten, so wie damals in den Tempeln der Azteken.

Unsere heute bekannten Zuchtformen entstanden aus zwei Wildformen, nämlich aus Dahlia pinnata und Dahlia coccineus. Gelistet sind im Register zigtausend verschiedene Arten. Weltweit sollen es angeblich Dahlie weißfast 40.000 sein. Außerdem entstehen jedes Jahr durch Hobbyzüchtungen weitere 200 – 250 neue Kreuzungen. Tendenz steigend! Alle Farben sind vertreten, von weiß bis hin zum fast schwarzen Rotton. Nur die Farbe blau und tiefdunkles Lila fehlt leider in der Palette. Wußten Sie, dass Dahlien früher als Nutzpflanzen angebaut wurden? Ja es stimmt, man hatte ihre guten Eigenschaften erkannt. Ihre dicken Knollen lassen sich genauso wie Erdäpfel zubereiten.

Außerdem enthalten sie ebenso viel Stärke wie unser heute beliebtes Nachtschattengewächs – die Kartoffel. Da wo viele farbenfrohe Blumen schon verblüht sind, die Tage kälter und nasser werden, gedeiht diese Grand Dame noch bis in den späten November hinein. In unseren Breitengraden kann die Dahlie von Mitte April bis Ende November wachsen und bestaunt werden. Die Mexikanerin unter den Sommerschönheiten, liebt es sonnig und warm und verträgt leider keinen Frost. Deswegen buddeln alle Gärtner fleissig die Knollen im Herbst aus, und lagern diese im Keller ein.

Dahlienklassen/SortenDahlien Sortenvielfalt

  •  1   einfache Dahlien
  •  2   Seerosendahlien
  •  3   Dahlien mit Halskrause
  •  4   anemonenartige Dahlien
  •  5   dekorative Sorten
  •  6   Ball – Dahlien
  •  7   Pompon – Dahlien
  •  8   Kaktusdahlien
  •  9   Semi – Kaktus – Dahlien
  • 10  diverse Dahliensorten
  • 11   Sterndahlien

Mein Tipp!Sie können es nicht erwarten Ihre Dahlien auszupflanzen? Dann holen Sie doch schon Mitte Februar die Knollen aus dem Keller und pflanzen diese in Töpfe ein. Dann ab auf die Fensterbank damit. So haben Sie einen Monat früher tolle Blüten, wenn Sie diese nach dem Vortrieb zu Hause ab Anfang April ins Beet setzen.

Weitere Pflege-Tipps

Diese mehrjährigen Knollenpflanzen benötigen einen humusreichen Boden. Dieser muss auch gut durchlässig und tiefgründig sein, da die Pflanzen Staunässe nicht Dahlie weißvertragen. Finden Sie selbstz ein gutes Mittelmaß, dass der Boden auch nicht zu trocken wird. Die Laubblätter sind dreizählig gefiedert und manchmal an den Rändern behaart oder eingeschnitten. Die Blütenstände der ungefüllten Sorten haben das Aussehen der typischen Korbblütengewächse.

Im Zentrum sitzen die Röhrenblüten die fruchtbar sind. Um diese ordnen sich die farigen Hüllblätter an. Leider kann man den typischen Korb nicht gut erkennen, da viele Sorten sehr dichte Blüten haben. Die Pflanzen lieben Sonne und einen geschützten warmen Platz im Beet. Bei guter Pflege und optimalen Bodenbeschaffenheiten werden diese Pflanzen in einer Gartensaison gut 1,40 m groß. Sie erfreuen jeden Kleingärtner vom Einpflanzen bis hin zu den ersten Frösten im Jahr mit ihren großen Blüten.

Verwendung von Dahlien

Dahlien passen sehr gut in Beete und Rabatten zu Zinnien, Sonnenhut und zu allen Stauden von Astern. Ein guterote Dahlier Kontrast wird erreicht, wenn Sie noch ein paar Ziergräsersorten daneben pflanzen. Dabei können Sie auch noch an Kräuter wie Fenchel und die Blütenstaude Eisenkraut denken und direkt daneben einpflanzen. Zusammen gibt das ein schönes Bild im Blumenbeet ab. Des Weiteren eigenen sich Dahlien auch als tolle Kübelpweiße Blüteflanzen auf Terrassen oder in nicht bepflanzten Ecken im Garten.

Sie schneiden lediglich alle über der Knolle stehenden Pflanzenteile handbreit sauber ab, nehmen den Kübel und holen die Knollen raus. Dann überwintern Sie diese im luftfeuchten kühlen Keller. Belassen Sie die Pflanze ruhig bei ersten Frösten draußen bis Sie Spuren der Kälte an den Blättern deutlich erkennen können. Keine Angst den Knollen passiert nichts, da Sie in der Erde geschützt sind. Sie wollen zum Geburtstag der Oma einen schicken Strauß Blumen schenken. Dahlien eignen sich hervorragend als Schnittblumen für die Vase.

Mein Tipp!Roden Sie mit einer Grabegabel den gesamten Wurzelballen gründlich durch. Entfernen Sie nur große Erdklumpen von den Knollen und lassen Sie diese etwas antrocknen. Dann erst legen Sie die Knollen zusammen mit etwas trockenem Humus in Holzkisten ein. Eine Temperatur im Keller von 5- 8 Grad für die Winteruhe ist optimal. Vergessen Sie dabei nicht welche Sorte es war, und beschriften Sie diese Holzkiste mit dem richtigen Namen der darin liegenden Sorte. Das erspart Ihnen Ärger, wenn Sorten blühen wo Sie gar nicht stehen sollten. Wichtig ist beim Einlagern, dass Sie immerzu die Knollen auf Fäule kontrollieren. Verwenden Sie nur gesunde und unbeschädigte Wurzeln für die Überwinterung.

Pflanzzeit

Das Dahlien keine Staunässe vertragen hatte ich schon erwähnt. Denn durch zu viel Nässe können die Knollen diepinkfarbene Pompon Dahlieser Pflanze leicht faulen. Haben Sie in Ihrem Garten einen Lehmboden, dann füllen Sie in das ausgehobene Pflanzloch zuerst zwei oder drei Schaufeln normalen Spielsand ein, bevor Sie das Loch mit Erde befüllen und die Knollen einsetzen. Holen Sie erst Anfang Mai Ihre Kollen aus dem Winterquartier wenn die letzten Fröste verschwunden sind. Füllen Sie dann auf den Sand Ihr nährstoffreiches Erdgemisch ein und legen Sie die Dahlien-Knollen flach auf die Erde auf. Achten Sie darauf, dass diese 10 – 15 cm unter der Oberkante des Pflanzloches liegen. Jetzt geben Sie Erde hinzu und bedecken dMarienkäfer auf schwarzrote Dahlieiese leicht mit 5 cm Erde. Dabei sollte der Stängelansatz vom Vorjahr etwas oben rausschauen.

Da einige Dahlien im Wachstum sehr groß und schwer werden können, setzen Sie lieber gleich stabile Stützstäbe ein, bevor Sie irgendwann in der Blüte bemerken, dass die Pflanzen abknicken können. Wollen Sie mehrere Dahlien pflanzen, müssen Sie einen Abstand von gut einem Meter zur nächsten einhalten. Dahlien brauchen viel Platz weil sie recht groß und breit werden. Außerdem beugen Sie so Pilzbefall vor. Jetzt etwas angießen und fertig! Ist die Blütezeit gekommen, sollten Sie alle verblühten Köpfe abschneiden. Tun Sie das über dem nächsten Blattpaar was gut ausgebildet ist. Aus diesem Punkt bildet sich dann rasch ein neuer Blütenkopf…..

Mein Tipp!An einer gesunden Pflanze werden maximal vier Haupttriebe stehen gelassen. Den Rest sollte man entfernen. Auch wird Verblühtes direkt und schnell abgeschnitten, denn dann hat die Pflanze mehr Kraft für neue Blütenbildung. Belässt man aber alte welke Blüten an der Pflanze, steckt diese all ihre Kraft in die Bildung von Samen!

Ist dieser Beitrag über die Dahlien auch interessant für Deine Freunde? Dann kannst Du ihn hier teilen!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

0 Shares
+1
Twittern
Teilen
Teilen
Pin