Chemtrails – Geo-Engineering – Climate-Engineering, leise rieselt das Gift!

Was bedeuten die Worte Chemtrails und Geoengineering ?

ChemtrailsDiese zwei technischen „neuen“ Worte, die ich auch erst vor zwei Jahren in meinem Wortschatz aufnahm, sind große flächendeckende Eingriffe in die Natur unseres stark angeschlagenen Planeten. Wie kam ich erst vor zwei Jahren auf dieses Thema? Als ich meiner Gartenarbeit und dem Bau meines Gewächshauses nachkam, bemerkte ich, dass gleich sieben Flugzeuge am Himmel komische nicht wieder verschwindende Streifen hinterliesen.

Diese wurden immer breiter, verteilten sich zu einem gräulichen Schleier über unser schönesGeo-Engineering Dittmannsdorf und gingen einfach nicht wieder weg. Es waren keine natürlichen Kondensstreifen, so wie ich sie kannte. Daraufhin las ich im Netz nach und wurde fündig. Dort tauchten Worte wie Geoengineering, H.A.A.R.P., giftige Aerosole, Aluminiumteilchen in Nanogröße und Chemtrails auf. Einfach unfassbar, was ich dort alles über dieses Thema fand. Nunmehr beobachte ich wirklich jede freie Minute unseren Himmel und was dort oben passiert. Das Umweltbundesamt hält eine umfassende Broschüre bereit. Geoengineering wirksamer Klimaschutz oder Größenwahn?

Neuestes Beispiel meiner Beobachtungen

Umweltbundesamt18. August 2017, Dittmannsdorf. Unsere Felder wurden fleißig abgeerntet und ich flog mit meiner Drohne und schoss ein paar Luftbilder für meine Webseite am frühen Morgen. Der Himmel wurde wieder zugesprüht und vernebelt! Am Abend war es noch so heiß und feucht wie in einem Gewächshaus auf den Feldern unter dieser Gift- und Dunstglocke aus purer Chemie. Danach Unwetter, so wie ich es jedes Mal nach solchen Sprühaktionen hier erlebt habe. Unwetter, die immer stärker scheinen zu werden. Bis vor wenigen Jahren gab es das in solchen Ausmaßen noch nicht. Ich spreche von ca. fünf Jahren nur, als ich nach Dittmannsdorf mit meiner Familie zog.

Einen Tag später, Kemtau, 19. August 2017, hatte ich keine so stark ausgeprägten gesundheitlichen Beschwerden und vor allem nicht so derbe Kopfschmerzen, wie am 18. August 2017 als gesprüht worden war. Meine Beschwerden wie Nase komplett zu geschwollen waren fast verschwunden. Der Grund: Es fanden gar keine Sprühaktionen statt! Der Himmel war klar und blau, die Sonne musste nicht durch diesen bunten Schleier von Chemie und Gift scheinen. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Das Wolkenbild natürlich, so wie aus Kindheitstagen aus meiner Erinnerung. Da fällt mir ein, mit der Erinnerung ist es auch so ein Ding. Ich merke selbst, dass ich in den letzten zwei Jahren sehr vergesslich geworden bin. Dinge, die mir kurz zuvor gesagt worden sind, sind weg! Ist das normal? Nein! Meiner Lebensgefährtin ergeht es auch so. Sie zeigt gleiche Symtome auf die fast täglichen Sprühattacken am Himmel. Klar können Sie denken, der Schmidt der spinnt! Schlimmer sind diejenigen dran, die unsere Umwelt nicht wahrnehmen und sich etwas vor machen lassen. Und nein, ich leide bestimmt nicht unter Sehstörungen oder an Verschwörungstheorien jeglicher Art!

Beobachtung und Wahrnehmung des Himmels am Tag danach

Heute, 20. August 2017 in Dittmannsdorf. Es wurde über Nacht wieder reichlich und zu Tonnen zugesprüht! Der ganze Himmel über uns ist wieder voll mit diesem Mist, der nicht erforscht ist. Jedenfalls ist meine Nase wieder feste zu, der Kopf hämmert, Luft bekomme ich schlecht wie ein alter Mann. Dabei bin ich erst 38. Tabletten und Mittel helfen nicht, habe ich abgesetzt. Mein Arzt ist nun ratlos und ich bestimmtProbieren Sie es doch einmal mit Geschmack! nicht verrückt oder blöde.

Fahre ich weiter ins Land raus, kann ich sogar schöne gleichmäßige Wellen am Himmel entdecken, die diesen per Luftpost ausgebrachten Dreck ordentlich ausrichten. Wie ein Netz. Es scheint, dass sich der Dunst, wenn er ausgebracht worden ist, offensichtlich besser mit Westwinden über dem Himmel verteilt. Die Chemtrails verteilen sich dann schön mit den Winden in die Breite. Kurz nach dem Sprühen kann man sogar eindeutig sehen, wie die schwereren Anteile des Chemtrail sich in Ausstülpungen (sehen aus wie Säcke) nach unten ziehen. Ein sicheres Zeichen dafür, das Schwermetalle auf uns fallen.

Hallo Geheimregierung, hallo die am Ruder sitzen und die Führung innehaben, auch ein Hallo an diejenigen, die die Fäden (Polymer) in der Hand halten: Ich will das nicht, denn ich wurde nicht gefragt, ob ich das mit mir machen lassen möchte!

Und Sie, lieber Leser dieses Beitrages, der nebenbei erwähnt, gar nicht in meine Seite passt, aber so eklig unnormal ist, dass er einen Platz hier verdient hat und auch den letzten unwissenden Menschen erreichen soll. Wir alle atmen täglich diese giftigen Metalle ein. Abgesehen von atomaren Bedrohungen auf der Erde, sind die Folgen des weltweiten Geo-Engineering-Programms weitaus schlimmer und wird seine Schäden überall auf der Welt hinterlassen. Geoengineering soll eine künstliche Veränderung des Erdklimas bewirken, wo täglich Tonnen an Metallen versprüht werden, um angeblich das Klima der Erde zu beeinflussen. Schwachsinn! Neben Atomkatastrophen, die schon schlimm genug sind, sind diese Programme als lebensgefährlicher einzustufen. Denn nicht ohne Grund ist unser Wetter total chaotisch geworden.

Beweise für die Existenz der giftigen Stoffe nach Freisetzung

Einen sicheren Beweis liefern die ausgebrachten Stoffe der Chemtrails, die in den gerade besprühten Gebieten herunterfallen, besondersInhaltsstoffe Chemtrails stark nach Regen oder Schneefall. In den Proben ist Strontium, Barium, Aluminiumteilchen und als Trägersubstanz Polymerfäden nachweislich zu finden. Oder man fährt einfach mit seiner Hand über den Lack seines Autos und stellt fest, wie „herrlich“ der Feinstaub darauf glitzert. So entgeht man einer eventuellen Ablehnung der gewünschten Untersuchung seiner Wasserprobe in unseriösen Labors. Als Ausrede benutzt man gerne den Satz:  Ihre Probe ist verunreinigt! Na klar, dass ist sie auch! Also gibt man es doch zu. 😉

Ja klar, ich lach mich krumm und schief! Jedenfalls ist der Aluminiumgehalt im Boden, Wasser, Schnee etc. in den letzten Jahren um satte 50.000% gestiegen. Ja Sie lesen richtig, es ist kein Schreibfehler. Die Nullstellen sind korrekt. Wie kann das sein? Pures Aluminium kommt so in der Natur nicht vor. Ein echtes Problem in dieser Zeit, was totgeschwiegen wird. Benutzen Sie doch bitte Ihren gesunden Menschenverstand und forschen Sie selbst nach. Dann kommen Sie zum Entschluss, Chemtrails und seine Folgen sind real. Unsere Kindeskinder werden es später noch spüren und damit leben müssen. Das finde ich zum KOTZEN!

Chemtrails und Geoengineering – Wissenschaftler Piloten und Ärzte packen aus – Unzensiert NWO

Chemtrails und Geoengineering – Wissenschaftler Piloten und Ärzte packen aus – Unzensiert NWO

 

Gesundheitliche Folgen für den Menschen

Solche verrückten und unsinnigen Maßnahmen wie das Geoengineering, haben ganz klar auch Nebenwirkungen auf Umwelt, Mensch und Tier. Ziemlich naiv wäre zu glauben, es sei nicht so! Bewiesen ist, dass im Sprühnebel hoch konzentriert giftige Chemie drinsteckt und auf uns herunter rieselt. Was da versprüht wird, enthält hochgradig toxisch wirkende Metalle, die wir einatmen. Beschwerden wie ernsthafte Herzrhythmusstörungen, starke Kopfschmerzen, Augenbrennen, allergische Reaktionen ähnlich Heuschnupfen, Erbrechen, oft Durchfall und Krampfanfälle sind Begleiter des betroffenen und chronisch kranken Menschen. Der Gehalt von Aluminium in den Aerosolen fördert regelrecht Krebs und wandert durch die Nase ins Gehirn weiter.

Daraus das Resultat, Förderung von Alzheimer. Man darf aber auch den Atemwegen etwas „Gutes“ tun. Die Aerosole, die in kleinsten Partikeln ausgebracht werden, nämlich in Nanogröße, lagern sich überall im Körper ab. Also gibt es auch chronische Atemwegserkrankungen. Nun da viele besorgte und aufmerksame Mitbürger ihre Angst bekunden, stempeln die Verantwortlichen es als Volkskrankheit ab. Ärzte und handfeste Beweise oder Untersuchungen geben aber die Wahrheit preis. Von Menschen genommene Proben (z. B. Haut oder Haaren) zeigten klar Überdosen an Aluminium und Bariumsalzen. Neues Beispiel. Ein Dialysepatient und die durchgeführte lebenswichtige Blutwäsche. Man fand im Blutplasma einen überdurchschnittlich sehr hohen Wert von Barium. Der erhöhte Wert von Quecksilber zeugte von schlechten Zähnen und der Amalganfüllung aus DDR-Zeiten.

Mein Fazit: Also steht es fest: Geoengineering macht uns chronisch krank! Ein Fest für die Pharmaindustrie.

Wie leidet die Umwelt?

Die Umwelt kommt auch nicht zu kurz. Fest steht auch hier, dass es das Wetter und die eigens erzeugten Extreme ankurbelt. Mir istHochwasser aufgefallen, dass es längere Dürreperioden gibt und starke Unwetter mit Hagel sich häufen. Auch Schnee im Sommer und sinnflutartige Niederschläge kommen nun sehr häufig vor. Die Ereignisse kann man in den Nachrichten fast täglich sehen und verfolgen. Die Verwunderung darüber ist aber groß. Ei, wo kommt das bloß her? Auch hier ganz klar: Es ist ein Milliardengrab was Geoengineering verursacht. Die Schäden durch Unwetter sind bereits jetzt groß. Der Ruin für Bund und Länder und auch die kleinen Privatleute. Verursacher ist das hirnfreie „Chemtrail-Programm“ weltweit. Oder halten Sie etwa immer noch diese Wetterlagen bei uns alleine in Deutschland für normal? Also ich nicht.

Wer ist verpflichtet, uns Mitbürgern zu helfen bzw. zu schützen?

Berufspflicht ChemtrailsDer Staat, also das Bundesinnenministerium ist dazu verpflichtet. Das Bundesinnenministerium ist auch dafür da, dass es von uns Mitbürgern, der Flora und Fauna und der Umwelt Schaden abwenden muss. An dieser Behörde klebt eine rechtliche Schutzpflicht, eine Berufspflicht. Ein Garant ist diese Behörde, mit all seinen Beamten darin. Dieser Amtsträger mit gewissen Aufgaben, geht unserem Wohlsein aber nicht nach. Die verantwortlichen Fadenhalter schweigen sich tot und geben keine Antworten auf einfach gestellte Fragen. Gefahrabwehr? Gleich null! Wahrscheinlich liegt es daran, dass auch diese Menschen zu viel Chemtrails inhaliert haben und der Verstand durch die Ozonlöcher entweichen konnte. Liebes Bundesinnenministerium, die Sprühprogramme sind I L L E G A L! Anders ausgedrückt, begehen die Verantwortlichen jeden Tag gegen unser Wohl eine Straftat. Nehmen aber in Kauf, den gleichen Cocktail einzuatmen. Ist das nicht völlig krank!?

Weitere Tatsachen, Fakten und eindeutige Beweise über Chemtrails

Die Bürgerinitiative „Sauberer Himmel“  fragte 2011 beim Umweltbundesamt nach, wieso die Luft in Deutschland nicht auf Aluminium, Barium oder Strontium untersucht wird. Die Antwort des Bundesumweltamtes war, dass es für eine Untersuchung der Luft nach Aluminium, Barium und Strontium keinen Messbedarf gibt. Den Originalbrief finden sie hier: Antwort Bundesumweltamt

Also wird eben nicht gemessen, auch wenn eine Schutzpflicht besteht. Stattdessen stellt man das Thema Chemtrails weiterhin als Verschwörungstheorie hin! Da haben die Beamten leider etwas übersehen. Das Bayerische Landesamt für Umwelt ist das einzige Bundesland, was auch Barium und Aluminium misst und das auch veröffentlicht. Das Ergebnis? Natürlich ist Barium und Aluminium in der Luft überdosiert enthalten, wie sollte es denn auch anders sein. Eine Ausrede findet sich sicherlich. Wahrscheinlich ist gerade ein Vulkan ausgebrochen, oder es fand ein riesiges Feuerwerk statt. Was zählt sind Tatsachen, die Sie hier schwarz auf weiß selbst einsehen können. Lufthygienischer Jahresbericht 2014 , Lufthygienischer Jahresbericht 2015

Der Auszug aus dem Jahresbericht 2015 Aluminium und Barium sind rot markiert.

Aluminium und Barium in der Luft Chemtrails Beweise

Circumzenithalbogen oder Bravaisbogen, was ist das?

Diese optischen Phänomene beobachte ich immer häufiger, obwohl die Voraussetzungen für die Entstehung eines solchen Bogens inRegenbogen mal anders unseren Breitengraden eher nicht gegeben sein dürften. Es bedarf sehr tiefer Temperaturen. Zuletzt gesehen, 24. August 2017 gegen 18.30 Uhr in Amtsberg. Ich schoss wieder Luftbildaufnahmen auf einem Feld. Diese bunten Erscheinungen entstehen nicht durch Regen oder Nebel wie bei normalen, nicht auf den Kopf stehenden klassischen Regenbögen. Es sind kleinere Lichtbündel, die durch kristallisiertes Eis in großen Höhen entstehen. Die Farben sind kontrastreicher, weil sich viel weniger Überschneidungen ergeben, als bei herkömmlichen Regenbögen. Ich finde und sehe diese Bilder komischerweise immer in unechten Wolken wieder. Nämlich wenn der Himmel milchig ist und Chemtrails sich mit den Westwinden ausbreiten.

Wolkenbild vor wenigen Jahren und Heute

Wolken von gestern 2010Hier ein Vergleich der Wolkenformationen vor wenigen Jahren und die der heutigen Zeit im JahrChemtrails ohne Ende 2017. Es ist nicht viel Zeit vergangen, geändert hat sich unser alt bekannter Himmel aber auf jeden Fall. Bekannte natürliche Wolken entstehen, wenn die Sonne den Boden erwärmt. Die warme Luft steigt nach oben und transportiert Wasserdampf mit sich. In der Troposphäre kondensiert dieser Wasserdampf. Es bilden sich also Eis in Kristallform und kleinste Tröpfchen. Eine normale Wolke ist entstanden, eine jede davon ist einzigartig. Kann man ein Auflösen der Wolken beobachten, wird´s Wetter schön. Werden die Wolken dichter, kommt eher schlechtes Wetter. Ganz klar.

Ein neuer Beitrag wird erstellt - wir arbeiten dran!

7 Antworten

  1. Marko F. sagt:

    Arme Menschheit- vergiftet sich selbst. Alles neben Atombomben und Weltkriegen. Schon gewusst, dass nur eine Spezies, wir Menschen also, es fertig brachten uns selbst mit ca. vier Milliarden an sinnlosen Todesopfern selbst zu vernichten/bekämpfen? Bis heute! Keine andere auf der Wellt lebende Spezies hat das jemals getan oder geschafft. Nur wir Intelligenzbolzen können so etwas veranstalten. Leute wie geil ist das denn bitte! ;-/

  2. Harry S. sagt:

    Vollkommen ungesund dieser Dreck!

  3. Lysann H. sagt:

    Wer hat das gesagt? “ In seinem Sessel behaglich dumm, sitzt schweigend das deutsche Publikum. LG L.H.

  4. Marcel Schubert sagt:

    Hallo miteinander Marcel hier. Will auch wat sagen! Ich habe da einen tollen Spruch. Selbst wenn 200 Millionen Menschen es immer noch nicht glauben wollen das es Chemtrails gibt, bleibt es leider 200 Millionen Mal Dummheit! Also schaut nach oben, beobachtet mal….

  5. B. Ihle sagt:

    dat is ne verschwörung, ich schwörs, wie 9/11

  6. Micha N. und Lisa P. sagt:

    Ja stimmt, dort oben in der Luft ist etwas sehr Übles und Verbotenes im Gang, jeden Tag! Uns kann keiner erzählen, dass das „normal“ sein soll was sich über unseren Köpfen abspielt und geschieht!!!!!! Wir sehen es doch jeden Tag und machen davon Fotos. Unbeschreiblich was DIE mit uns machen! Pfui!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Shares
+1
Twittern
Teilen1
Teilen
Pin